Bindehautentzündung – Hausmittel und Vorbeugen

Eine Bindehautentzündung ist nicht nur lästig, sondern muss auf jeden Fall auch behandelt werden. Eine Bindehautentzündung entsteht entweder aufgrund einer Allergie oder durch einen viralen oder bakteriellen Infekt. Neben den klassischen Medikamenten sind Hausmittel auch wirksam. Generell unterscheidet man zwischen einer entzündlichen und einer nicht-entzündlichen Bindehautentzündung. Prophylaxe ist wichtig, damit eine wiederholte oder gar chronische Bindehautentzündung vermieden wird. Allergiebedingte Bindehautentzündungen bedürfen einer besonderen Therapieform.

Hausmittel für die Behandlung einer Bindehautentzündung

Hausmittel sind frei von Chemie und können eine Bindehautentzündung schneller abklingen lassen. Nachfolgend werden sie vorgestellt:

  • Einen Beutel Kamillentee in warmes Wasser tauchen und danach für 10-15 Minuten auf die Augen legen. Kamille beruhigt die gereizte Augenpartie.
  • Kartoffeln reiben und den Brei dann auf die Augenpartie für ca. 10 Minuten auftragen. Danach mit lauwarmem Wasser vorsichtig abwaschen.
  • Künstliche Tränenflüssigkeit aus der Apotheke ohne Konservierungsstoffe beruhigt die Augen und kann bedenkenlos mehrmals am Tag ins Auge geträufelt werden.
  • Die Augen möglichst vor Zugluft schützen. Auch verrauchte Räume am besten meiden.
  • Eine Augensalbe mit Antibiotika hilft gegen viele Bakterien.
  • Einen Augenpad zum Abschminken oder einen Waschlappen möglichst nur einmal benutzen, da sonst die Ansteckungsgefahr bei einer Bindehautentzündung zu hoch ist.
  • Sie können auch getrockneten Salbei mit kochendem Wasser übergießen und dann ca. 10 Minuten ziehen lassen. Danach abseihen und abkühlen lassen. Dann tauchen Sie ein sauberes Tuch in den Sud und legen das feuchte Handtuch auf Ihre Augen.
  • Bei Sonnenlicht unbedingt eine Sonnenbrille tragen, um die Augen nicht noch zusätzlich zu reizen.
  • Vermeiden Sie es Ihre Augen mit den Fingern auszuwischen, da Sie sonst die Bindehautentzündung nur noch schlimmer machen. Sollten Sie es versehentlich tun waschen Sie sofort Ihre Hände gründlich mit Seife.
  • Das Auswaschen der Augen mit kaltem Leitungswasser ist hilfreich für eine schnelle Linderung.

Vorbeugen einer Bindehautentzündung

Eine Bindehautentzündung ist gerade bei Allergikern chronisch. Aber auch andere Personen sind anfällig für eine Bindehautentzündung, vor allem Kontaktlinsenträger. Wenn Sie öfter von einer Bindehautentzündung betroffen sind präventive Maßnahmen sinnvoll, die sich leicht in den Alltag integrieren lassen.

  • Meiden Sie Zugluft und verrauchte Räume
  • Tragen Sie eine Sonnenbrille bei Sonnenschein
  • Reiben Sie sich nicht ständig die Augen, das birgt eine hohe Ansteckungsgefahr und gefährdet den schnellen Genesungsprozess
  • Nichtinfektiöse Bindehautentzündungen sind harmloser im Verlauf, da das Auge entweder zu wenig Tränenflüssigkeit produziert oder aber Kontaktlinsen nicht ausreichend gereinigt oder zu lange getragen werden. Hier sind präventive Maßnahmen nötig, damit die Bindehautentzündung nicht wieder auftritt.
  • Meiden Sie bestimmte Kosmetika oder Hausstaub, wenn es machbar ist.
  • Meiden Sie den Hautkontakt zu infektiösen Patienten, die bereits eine Bindehautentzündung haben.

Es gibt verschiedene Therapieformen und auch Prophylaxe bei einer Bindehautentzündung. Wichtig ist es also zu wissen welche Art der Bindehautentzündung Sie haben. Dies kann ein Augenarzt sehr schnell abklären. Basierend auf der Diagnose können Sie dann die Therapie beginnen. Hausmittel sind hierbei eine schonende Art und Weise der Behandlung.